Nirvana`s

Stammbaum Galerie Syringomyelie Kleines Tagebuch

SYRINGOMYELIE…

…ist eine neurologische Erkrankung, die vorwiegend bei Kleinhunderassen und den sogenannten Toy-Rassen (Hunde von kleiner Gestalt, bei denen das Kindchen-Schema durch züchterische Selektionen einen noch kleineren Kopf, einen ausgeprägten Stop und große, meist hervorstehende Augen hervorgebracht hat) beobachtet wird.

Leider wird diese Erkrankung nicht zwangsläufig als SYRINGOMYELIE erkannt. Die Symptome können vielfältig sein und können von schwach bis äußerst heftig auftreten. Je nach Veränderung der äußeren Einflüsse oder der aktuellen Lebenssituation können diese schnell auftreten oder auch wieder abflauen, da die Symptome auch im Zusammenhang mit dem Blutdruck (und demnach auch dem Hirndruck und der Hirnwasser-Produktion) stehen.

Alle Tierärzte mit denen ich in diesem Zusammenhang gesprochen habe, sind sich in einem Punkt wirklich einig, nämlich das diese neurologische Erkrankung sehr viel häufiger bei den o.g. Rassen vorkommt, wie vermutet – nur das sie häufig nicht erkannt wird oder die entsprechenden Untersuchungen zur Bestätigung der Verdachtsdiagnose, nicht durchgeführt werden.

Eine eindeutige Diagnose der SYRINGOMELIE kann nur durch die sehr aufwendige und kostenintensive Untersuchung, der Magnetresonanztomographie (MRT) gestellt werden.

Ich möchte mit diesen Zeilen dazu beitragen, dass bezüglich der SYRINGOMYELIE die Augen der Beobachter kleiner Hunderassen geschärft werden und dass vielleicht der ein oder andere Züchter aufmerksamer wird, wobei allerdings berücksichtigt werden muss, dass der Gendefekt so vererbt wird, dass eine genaue Erbfolgestruktur nicht nachvollzogen werden kann.

Bei NIRVANA wurde am 26.August 2010 mittels MRT der Universitäts-Tierklinik Gießen die Verdachtsdiagnose SYRINGOMYELIE bestätigt!

Meine Recherchen ergaben, dass es nicht viel über diese Krankheit zu lesen gibt, leider. Einen sehr guten Artikel “SM-Syringomyelie oder Arnold-Chiari-ähnliche Erkrankung“, ein Referat von Monika und Dr.med.vet.Laurits Lauritsen (hier! Als .pdf Datei) und eine Lexikon-Definition:

Syringomyelie [syrinx] Röhre; [myelòs] Mark: Höhlenbildung innerhalb der grauen Substanz des Rückenmarks in der Umgebung des Zentralkanals mit dissoziierten Empfindungsstörungen, besonders Einschränkung des Wärmegefühls. Meist im Halsmark lokalisiert. Dysontogenetische Missbildung. (Quelle: Hoffmann-Axtheim, Lexikon der Zahnmedizin, Quintessenz Verlag GmbH, Berlin)
habe ich allerdings gefunden. Hierzu ergänzend möchte ich meine Beobachtungen um NIRVANAs Krankengeschichte beitragen um vielleicht für den ein oder anderen Betroffenen ein wenig „Licht ins Dunkel“ zu bringen und um auf diese bislang häufig nicht erkannte, aber erblich bedingte Krankheit aufmerksam zu machen!

DANKEN möchte ich in diesem Zusammenhang meiner Haustierärztin Frau Imma Weißenberg, die immer für uns da ist, alle Höhen und Tiefen mit uns durchlebt und auch im Training immer einen „wachenden Blick“ auf NIRVANA hat. Und bei Frau Andrea Schreiner, unserer Chiropraktikerin für ihre sanfte und einfühlsame Behandlung. Beide Frauen zogen diese selten erkannte Erkrankung in Betracht und bestärkten und unterstützten uns darin, eine endgültige Diagnose erstellen zu lassen.

Bei NIRVANAs Tierarzt-Neurologen Herrn Dr.Florian König fühlen wir uns sehr gut aufgehoben und betreut und werden von allen weiteren Vorgängen/Untersuchungen berichten.

TOP Impressum
©2006 Copyright and Site-Design by CM-Design4you