Ausstellungen Hundeschule Clicker-Training Dog Dance Obedience Agility Wagen ziehen ...und noch mehr!

NIRVANAs Begleithundeprüfung

Nachdem die gezeigten Leistungen unseres ersten Anlaufs zur Begleithundeprüfung am 16.10.2010 bei der SV OG Norheim leider zum Bestehen der Prüfung nicht ausreichten, nahmen wir die Prüfungen am 06.11.2010 erneut in Angriff.

Über „fünf Ecken“ haben wir erfahren, dass am 06.11.2010 bei der SV OG Speyer-Dudenhofen eine Begleithundeprüfung stattfindet und dort noch Plätze zur Verfügung stehen. Hier wird Gerlinde Dobler-Falkenhagen, die wir vom Obedience kennen, als erste Anwartschaft für den Obedience-Leistungsrichter die BH-Prüfungen richten unter den Augen von LR Robert Schädler.

Nur kurz war mein Zögern, denn 4 Augen sehen bekanntlich mehr als nur Zwei und ich war mir nicht ganz sicher, ob hier vielleicht nicht doch Obedience-Maßstäbe angesetzt werden würden. Da NIRVANA für diese Prüfung aber gut „aufgestellt“ war, warf ich alle kleineren Zweifel über Bord und meldete uns kurzfristig zur Begleithundeprüfung an.

Früh morgens um viertel nach 6 ging es los. WANORA durfte NIRVANA und mich begleiten! Wir sind sehr frühzeitig in Dudenhofen angekommen, so dass genügend Zeit blieb für einen ausgiebigen Spaziergang, der den Hunden außerordentlich gut gefiel, da alle Waldwege dort auch Sandwege waren ? und der Wald um diese Jahreszeit einfach einladend aussah.

Um kurz vor 8 Uhr meldete ich mich dann mit allen mitgebrachten Unterlagen an. Der Kontakt war sehr herzlich und freundlich und ich fühlte mich sofort gut in der Gemeinschaft aufgenommen. Es waren für diesen Prüfungstag 5 BH-Prüfungen und 4 Schutzdienst-Prüfungen gemeldet. Unsere Prüfung begann um kurz nach 10 Uhr mit der Unbefangenheitsprüfung.

NIRVANA musste an meiner Seite durch eine Menschengruppe laufen. Innerhalb der Gruppe sollte sie sich neben mich setzen, während die Gruppe sich schließt. Zwar machte die Richteranwärterin die Leute der Gruppe darauf aufmerksam, dass sie bitte schauen, wo sie ihre Füße hinsetzen, aber das Schließen der Gruppe war für die kleine NIRVANA natürlich äußerst bedrohlich. NIRVANA versuchte nach hinten auszuweichen, lies sich aber ganz schnell von mir überzeugen, wieder neben mir ins Sitz zu gehen. Anschließend wurde die Chip-Kontrolle durchgeführt – alles ohne Beanstandungen.

Wenig später folgte der Gehorsamsteil auf dem Hundeplatz. Unser Co-Team wollte gerne zu Beginn ins Schema, also ging NIRVANA zuerst in die Ablage. Sie lag wunderbar still und wartete bis ich sie wieder abholte. Auf dem Weg zu unserem Laufschema hatte ich ein bisschen Zeit sie wieder „aufzubauen“. Der Platz war nicht so ganz eben, Blätter flogen (aber es regnete nicht!) und der ein oder andere Maulwurfshügel tat sich vor uns auf. Die Leinenführung war nicht schlecht, wobei ich mir ein bisschen mehr Arbeitsfreude gewünscht hätte. In der Freifolge musste ich NIRVANA anfänglich etwas motivieren, denn auch in Mitten der Gruppe war ein frisch aufgeworfener Maulwurfshügel zustande gekommen. Aufgrund der Bodenbeschaffenheit und des Windes pendelte sie etwas neben mir, aber sie war da! Leider legte sie sich bei dem SITZ aus der Bewegung, dafür klappte das PLATZ aus der Bewegung im Anschluss aber recht gut. Beim Herankommen gab ich ihr durch ein kleines Handzeichen eine zusätzliche Sicherheit und sie beendete diese Übung mit einer etwas schiefen Grundstellung.

Alles in allem war die Prüfung besser gelaufen, wie in Norheim. Nur war ich nicht sicher, ob es unter den „Obedience-Richter-Augen“ auch gereicht hatte.

Nach der richterlichen Besprechung bekamen wir unser Richterurteil. Natürlich klangen hier von Gerlinde auch Obedience-Töne mit ?. Den Gehorsamsteil hatten wir aber auch BESTANDEN!

Für den Verkehrsteil mussten wir uns noch etwas gedulden, da zuerst die Fährte gelaufen werden musste. Um kurz nach 13 Uhr war es dann soweit. Alle BH-Prüflinge versammelten sich vor dem Vereinsheim. Er wurde ein Jogger, ein Fahrradfahrer und ein Autofahrer organisiert und die Hunde wurden einzeln und in der Gruppe daran vorbeigeführt. Die Hunde wurden dann einzeln noch einmal in eine Menschengruppe geführt und abgesetzt. Jetzt musste sich der HF um einen Leinenlänge entfernen, die Gruppe wurde geschlossen und wieder geöffnet. Danach wurden die Hunde einzeln an einen Zaun gebunden und der HF musste außer Sichtweite des Hundes während die anderen Hunde an dem angebundenen Hund vorbei geführt wurden. Diese Übungen bereiteten NIRVANA überhaupt keine Probleme! Selbst das Sitzen in der Gruppe nahm sie gelassen hin. Auch der Verkehrsteil und somit die gesamte Begleithundeprüfung war nun BESTANDEN!

Nach dem Mittagessen wurden die Papiere fertig gestellt und etwa um 14.30 Uhr trafen wir uns alle im Vereinshäuschen zur Abschlussbesprechung.

Es war eine überaus angenehme Atmosphäre beim SV OG Speyer-Dudenhofen und ein sehr schöner Prüfungstag mit sehr genauen, fairen und freundlichen Richtern!

Da ich alleine in Speyer-Dudenhofen war, gibt es natürlich von diesem Prüfungstag keine Bilder. Die Bilder die hier zu sehen sind, sind vom Prüfungstag in Norheim vom 16.10.2010 – hierfür vielen Dank an Jens Kelkel!

Bedanken möchte ich mich auch bei Kerstin Fortkamp für die gemeinsamen Trainingseinheiten und den Tipp mit Dudenhofen und natürlich bei Thomas Reinhard für die Prüfungsvorbereitung und die „seelische und moralische“ Unterstützung!

DSC00781.jpg DSC00784.jpg DSC00788.jpg
TOP Impressum
©2006 Copyright and Site-Design by CM-Design4you