C-Wurf 1.Woche 2. Woche 3. Woche 4. Woche 5. Woche 6. Woche 7. Woche 8. Woche 9. Woche 10. Woche 11. Woche 12. und 13. Woche Wurfplanung C-Wurf

Unser C-Wurf die 3.Woche

Die Bernerkinder haben in der 3. Woche riesen-große Fortschritte gemacht! Es war ein relativ schneller Übergang vom reinen „Saug-und Schlafwelpen“ zum kleinen neugierigen „Baby-Hundekind“ zu beobachten!

Mit Erlangen der besseren Sehfähigkeit und des genaueren Hörens wurden die Bernerkinder von Tag zu Tag neugieriger und aufgeschlossener.

Zum Reinigen der Wurfkiste, werden die Hundekinder nun von mir „ausquartiert“. Anfangs waren sie von der „Ersatz-Kiste“ etwas irritiert, gewöhnten sich aber sehr schnell daran.

_DSC3615.jpg _DSC3619.jpg _DSC3618.jpg

Der Kuschelhund ist immer noch sehr beliebt bei Allen: als Liegefläche, Stütze, Hindernis oder einfach zum Reinbeißen…

_DSC3555.jpg _DSC3693.jpg _DSC3700.jpg

…denn auch die ersten Milchzähne sind durchgebrochen und machen nun aus den kleinen „zahnlosen Monstern“, richtig „bezahnte kleine Hunde“, die bereits gelernt haben ordentlich zuzulangen, wenn es etwas Besonders zum Fressen gibt. Am 17. Lebenstag, dem 20.06.2014 fütterte ich sie erstmals mit Rindfleisch – zur Gewöhnung gab es „pro Nase - 10 Gramm“, die ratz-fatz aufgegessen wurden.

_DSC3578.jpg _DSC3575.jpg _DSC3577.jpg

Von nun an gibt es jeden Abend eine Fleischration für die Bernerkinder, die natürlich langsam aber stetig, umfangreicher wird. Alle übrigen Mahlzeiten werden noch an Mama`s-Milchbar genommen und das ist zeitweise doch sehr anstrengend für Mama und Kinder, sodass auch einfach nur einmal „abhängen“ angesagt ist!

_DSC3614.jpg _DSC3620.jpg _DSC3644.jpg

Sind diese Erholungsphasen vorbei, werden die Bernerkinder von Tag zu Tag aktiver. So konnte ich bereits ein erstes Schwanz-wedeln beobachten und die Bernerkinder suchen bewusst den Kontakt zueinander. Es wird sich gegenseitig beleckt, die Pfoten kommen zum Einsatz und das Stehen, Laufen und „Klettern“ wird immer sicherer.

_DSC3629.jpg _DSC3630.jpg _DSC3632.jpg

Bislang zeichnen sich zwei „Vorreiter der Gruppe“ ab, ein Rüde und eine Hündin. Haben diese Beiden etwas „Neues ausprobiert“ und „für gut befunden“, trauen sich die anderen Wurfgeschwister auch, „genauso kühn zu sein“! So ist der glatte Fliesenboden mittlerweile kein Hindernis mehr und der Aktionsradius wird von Tag zu Tag größer!

Zum Abschluss der Woche ereignete sich etwas sehr Witziges (und wirklich zufällig hatte ich die Kamera in der Hand!). Die kleine vorwitzige Hündin erkundete die Umgebung. BALIN lag am Schrank und beobachtete sie (er ist sich noch nicht so ganz sicher, wie er diese kleinen Wesen „einzuordnen“ hat ). Vorsichtig und (ich nehme an) auch etwas zufällig, stieß sie mit der Nase an BALINs Pfote… …BALIN sprang erschrocken auf und ging einige Schritte rückwärts… …da läuft ihm doch dieser kleine Hund mit hoch erhobener Rute hinterher… …nur etwa 5 m… …schlägt den großen Kerl in die „Flucht“, dreht sich um und kommt mit „stolz geschwellter Brust“ zurück…

_DSC3705.jpg _DSC3706.jpg _DSC3707.jpg
  _DSC3708.jpg  

…na, da bin ich doch sehr gespannt, was uns hier noch alles erwartet!

TOP Impressum
©2006 Copyright and Site-Design by CM-Design4you